Inflations-Geld


Es gibt wieder Geld.

Heute habe ich einen Vertreter aus der Inflationszeit ausgewählt. Geldscheine aus der Inflations-Zeit 1922/23 gibt es heute noch wie Sand am Meer (der damals wahrscheinlich in etwa gleich wertvoll war). Dieser Eine Billion Mark-Schein ist mein höchster Wert auf einem einzelnen Schein.

Als Kind habe ich dieses Geld benutzt um Kaufmannsladen zu spielen. Ich wollte damals schon das große Geld verdienen.

Eine Billion Mark

1,000,000,000,000 Mark

Es gab Werte bis mindestens 100 Billionen Mark.

noch mehr Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Inflation_1914_bis_1923#Papiermark-Banknoten_der_Hyperinflation

Weitere Scheine aus meinem Fundus. Man sieht am Ausgabe-Datum ganz gut, wie schnell die Preise in die Höhe geschnellt sind.

März 1922: 500 MarkInflation 500 19220323

Juli 1922: 500 Mark Billigausgabe (auf der Rückseite eines Scheins ist noch die Haushaltskasse aufgeführt)Inflation 500 19220707

September 1922: 1.000 MarkInflation 1Tsd 19220915

September 1922: 5.000 MarkInflation 5Tsd 19221202

November 1922: 5.000 MarkInflation 5Tsd 19221119

Inflation 50Tsd 19221119

Januar 1922: 10.000 MarkInflation 10Tsd 19220119

auch in groß – das war wahrscheinlich die frühere Ausgabe, als 10.000 Mark noch viel Geld warenInflation 10Tsd 19220119

Inflation 10Tsd 19220119

Februar 1923: 20.000 MarkInflation 20Tsd 19230220

November 1922: 50.000 MarkInflation 50Tsd 19221119

Inflation 50Tsd 19221119

Februar 1923: 100.000 MarkInflation 100Tsd 19230201

Inflation 100Tsd 19230201

August 1923: 200.000 MarkInflation 200Tsd 19230809

Februar & 25. Juli 1923: 1.000.000 MarkInflation 1Mio 19230725 19230220

9. August 1923: 1.000.000 Mark (im handlichen Format)Inflation 1Mio 19230809

9.August 1923: 2.000.000 MarkInflation 2Mio 19230809

20. August 1923: 5.000.000 MarkInflation 5Mio 19230820

22. August 1923: 10.000.000 MarkInflation 10Mio 19230822

Juli & September 1923: 50.000.000 MarkInflation 50Mio 19230901 19230725

22. August 1923: 100.000.000 MarkInflation 100Mio 19230822

1. September 1923: 500.000.000 MarkInflation 500Mio 19230901

September 1923: 1.000.000.000 MarkInflation 1Mrd

1. Oktober 1923: 20.000.000.000 Mark

Inflation 20Mrd 19231001

und nochmal zum Abschluß:

3. November 1923: 1.000.000.000.000 Mark

Eine Billion Mark

Werbeanzeigen

Über moopenheimer

Sammler, Bewahrer, Wissender, Verreiser, Genießer, Chaot

11 Antworten zu “Inflations-Geld

  1. luckyhans

    Na da will uns aber einer Verkackeiern: die Billion ist ein Gutschein von der Reichsbahn, keine Banknote – sooo blind sind wir nun doch noch nicht.
    Aber was bei den anderen Werten auffällt: egal wie hoch die Summe wird – es steht immer “Banknote” drauf – dadurch unterscheiden sie sich wohltuend von dem “Buntpapier mit Copyright”, das uns heute als “gesetzliches Zahlungsmittel” angeboten wird.
    Merke: wenn Banknote draufsteht, ist Geld drin. – Wenn nicht, dann nicht…
    P.S. das Copyright-Zeichen, ein kleines C im Kreis, findest Du auf allen heutigen €-Scheinen neben der Abkürzung “EZB”

    Gefällt mir

    • Der „Gutschein“ der Bahn bezeichnet die Bindung des Geldwertes an die Nutzung der Reichsbahn. Da in der Hochinflation das Geld schneller an Wert verloren hat, als man die Gegenleistung dafür einlösen konnte, hat man sich so beholfen. Man hätte wahrscheinlich auch „Gutschein für 100km Bahnfahrt“ drauf drucken können.

      Zum © und den Banknoten: in Wahrheit hätten die Inflations-Scheine nach meiner Meinung auch nicht mehr Banknote heissen und der Spruch „Wer Banknoten nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft …“ nicht mehr drauf stehen dürfen, weil eine Banknote durch etwas gedeckt sein muß. Meist war das Gold. Zu der Zeit und heute ist keine Währung mehr mit Gold gedeckt. Daher genügt das © auf dem „Neu-Forum-Scheck“. (siehe meinen Artikel „Forum-Schecks)

      mehr Geld-Artikel später.

      Gefällt mir

  2. Pingback: 1000 Dollar zu verschenken | Moopenheimer's Museum

  3. Pingback: Strom in der Inflation | Moopenheimer's Museum

  4. Pingback: Anleihe des Deutschen Reichs | Moopenheimer's Museum

  5. Pingback: Soll und Haben – Sparkassenabrechnung | Moopenheimer's Museum

  6. Pingback: Strassenbahngeld – 1922 | Moopenheimer's Museum

  7. Pingback: Das beste Weihnachtsgeschenk – Sparkassenbuch – 1926 | Moopenheimer's Museum

  8. Pingback: Scheidemünzen 1848, 1858 | Moopenheimer's Museum

  9. Pingback: Anpassung der Preise – Inflation 1922 | Moopenheimer's Museum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 100 Followern an

wen interessiert's?

  • 342.650 Klicks (bis jetzt)

Menü

Member of The Internet Defense League

aus dem Archiv

Blick in die Parallelwelt: Moppis Reise-Blog

Wanderung durch das Bjørndal und auf den Vogelfelsen

Heute, am 26.7. ging es zur (Geburtstags-)Feier des Tages auf eine Wanderung ins Gebiet außerhalb der befriedeten Zone. Ab hier darf man nur mit ortskundiger Person und Waffe unterwegs sein. Auf Spitzbergen gibt es 2500 Einwohner und 3500 Eisbären. Unsere beiden Führer Doreen, die ursprünglich aus Stralsund kommt und Rønar, ein Einheimischer, waren uns eine […]

Husky Tour – 25. Juli 2015

Heute stand eine Husky-Tour auf dem Plan. Zuerst einmal machen wir uns mit den Hunden bekannt. Hillfrid, die leider nicht mitlaufen durfte. Ike, neben dem man sich wie Rotkäppchen fühlt. Keino, mit 15 Jahren der älteste Hund im Hof, der aber noch immer ein guter Zughund ist, was ihm sein Dasein sichert, da es hier […]

Svalbard – Spitzbergen – Longyearbyen

Die ersten Fotos vom Urlaub oberhalb des Polarkreises. Die Temperaturen liegen kurz oberhalb des Gefrierpunktes. Manchmal nieselt es ein wenig, aber im Großen und Ganzen ist es sehr angenehm.

Pashupatinath – Verbrennung der Toten

Ungefähr eine Stunde braucht der Spaziergänger, um vom Stadtzentrum Kathmandus nach Pashupatinath zu gelangen. Hat man erstmal die richtige Straße gefunden, geht es irgendwie immer geradeaus. Vorbei an durchaus lustigen Schildern an einem Haus, von dem ich leider vergessen habe, wofür es dort steht,   einem hübschen, kleinen Wasserbecken. Manche Ecken sind nicht ganz so schön und […]

%d Bloggern gefällt das: