Insel-Bücher


Heute gibt es nur einen kleinen Artikel über einen Trödelmarkt-Fund. Sicher kennt jeder die Reihe der Insel-Bücher. Kleine Bücher mit überschaubarer Dicke von nicht mehr als 100 Seiten aber stets in schön gestaltete, oft zum Inhalt passende Pappdeckel eingebunden. Da ich selbst gar keine Insel-Bücher habe, hat mir freundlicherweise meine Nachbarin eins geborgt. Das sieht so aus:

 

 

Der überraschende Fund auf dem Trödelmarkt waren Feldpostausgaben der Insel-Bücher. Wikipedia weiß zu berichten, daß diese gewichtsreduzierte Ausgabe den Versand an die Front erleichtern sollte. Der Einband aus Papier im Gegensatz zum heimischen Pappdeckel ließ sich zudem im Marschgepäck verstauen, ohne daß der Einband geknickt und gebrochen ist.

Wertvoll sind die Bücher nicht – so wie in der gesamten Insel-Bücherei nur sehr wenige Bücher von materiellem Wert sind – aber interessant fand ich dieses Wissen schon.

1942, 1943, 1944

Werbeanzeigen

Über moopenheimer

Sammler, Bewahrer, Wissender, Verreiser, Genießer, Chaot

2 Antworten zu “Insel-Bücher

  1. Lieber Herr ­Moppenheimer

    Ihre Aussage über den materiellen Wert der Insel-Bücher mag zutreffen, aber für mich waren diese Bücher vor Jahrzehnten eine Quelle von Wissensvermittlung.Für 1.50 bis 3 Mark der DDR konnte man in allen Bereichen der Kunst u. Literatur Einblick gewinnen.
    Z.B. Käthe Kollwitz- „Blätter über den Bauernkrieg“, Holzschnitte zu ­Brants „Narrenschiff“, Martin Luther „Sprüche, Aussprüche, Anekdoten“ um nur Einige zu nennen.
    Für mich sind diese Bücher immer noch kleine Kostbarkeiten.
    Ich grüße Sie herzlichst u. freue mich auf weitere Museumsbesuche. 🙂

    Gefällt mir

  2. Natürlich sind diese Bücher fast ausnahmslos von hoher künstlerischer Qualität. Deshalb lag meine Betonung ja auf „materiell“. Wie ich ja auch in meinem Museums-Titel schreibe, geht es mir bei meinen Exponaten hauptsächlich um die Interessantheit; der Geldwert ist – bis auf meine Sammelbilder – zweitrangig.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 100 Followern an

wen interessiert's?

  • 348.893 Klicks (bis jetzt)

Menü

Member of The Internet Defense League

aus dem Archiv

Blick in die Parallelwelt: Moppis Reise-Blog

Wanderung durch das Bjørndal und auf den Vogelfelsen

Heute, am 26.7. ging es zur (Geburtstags-)Feier des Tages auf eine Wanderung ins Gebiet außerhalb der befriedeten Zone. Ab hier darf man nur mit ortskundiger Person und Waffe unterwegs sein. Auf Spitzbergen gibt es 2500 Einwohner und 3500 Eisbären. Unsere beiden Führer Doreen, die ursprünglich aus Stralsund kommt und Rønar, ein Einheimischer, waren uns eine […]

Husky Tour – 25. Juli 2015

Heute stand eine Husky-Tour auf dem Plan. Zuerst einmal machen wir uns mit den Hunden bekannt. Hillfrid, die leider nicht mitlaufen durfte. Ike, neben dem man sich wie Rotkäppchen fühlt. Keino, mit 15 Jahren der älteste Hund im Hof, der aber noch immer ein guter Zughund ist, was ihm sein Dasein sichert, da es hier […]

Svalbard – Spitzbergen – Longyearbyen

Die ersten Fotos vom Urlaub oberhalb des Polarkreises. Die Temperaturen liegen kurz oberhalb des Gefrierpunktes. Manchmal nieselt es ein wenig, aber im Großen und Ganzen ist es sehr angenehm.

Pashupatinath – Verbrennung der Toten

Ungefähr eine Stunde braucht der Spaziergänger, um vom Stadtzentrum Kathmandus nach Pashupatinath zu gelangen. Hat man erstmal die richtige Straße gefunden, geht es irgendwie immer geradeaus. Vorbei an durchaus lustigen Schildern an einem Haus, von dem ich leider vergessen habe, wofür es dort steht,   einem hübschen, kleinen Wasserbecken. Manche Ecken sind nicht ganz so schön und […]

%d Bloggern gefällt das: