Besuchen Sie die Sowjetunion, bevor die Sowjetunion Sie besucht – Intourist-Prospekte


Update: Da mir einige Fotos abhanden gekommen sind, erscheint dieser Artikel vom 17. September 2014 nun nochmal in der Komplettversion.

Es gibt wieder Prospekte.

Diesmal vom Internationalen Reisebüro der Sowjetunion – Intourist. Sie stammen von meiner Tante, die meines Wissens nie in die Sowjetunion gereist ist.


Zum 40. Geburtstag von intourist, 1969, wurde diese Broschüre herausgegeben.

 

 

 

Im zweiten Prospekt, erschienen 1967, gibt es mehr Details zu einer Reise in die Sowjetunion.

Auf der Vorderseite ist ein Stadtplan von Moskau, aber die wirklich spannenden Infos findet man es auf der Rückseite.

Eine kurze Begrüßung:

 

 

Tipps für Reisen mit dem Mietwagen. Ich habe keine Ahnung, wie der Wechselkurs Rubel – DDR-Mark 1969 war, aber einen PKW Wolga mit Fahrer und inklusive Kraftstoff für eine Strecke von bis zu 240km für 27 Rubel, das klingt preisgünstig! Ohne Fahrer kostet ein Auto 3,60 bis 5,40 Rubel pro Tag. Benzin extra. Besonders beeindruckt hat mich der Satz: 10 Liter Benzin kosten in der UdSSR 54 bis 64 Kopeken. 10 Liter !!!

 

 

Für die Shopping Bugs unter euch die dritte Seite. Eine kleine Auswahl von Geschenkeläden. Hier wurde mit Valuta bezahlt – also harte Währung: Dollar, D-Mark, keine DDR-Mark oder Rubel.

 

Restaurants:

 

Museen:

 

Und zum Schluß noch etwas Kultur für das Jahr 1966.

Und was die Hauptstadt der Sowjetunion nicht alles zu bieten hatte:

 

Und ein Metro-Plan, der hoffentlich in den vergangenen 50 Jahren noch etwas Umfang dazugewonnen hat.

 

Also dann, Koffer gepackt und ab nach Leningrad, Moskau, Sotschi oder Ordshonikidse (siehe Souvenirladen-Seite).

Werbeanzeigen

Schätzen Sie Ihr Elternhaus politisch ein – ein DDR Personalbogen


 

Warum durfte ich in der DDR kein Abi machen und nicht studieren?

Ich hatte einiges mit einem flimmernden Röhrenfernseher gemeinsam – die falsche Einstellung!

Und woher kannte man meine politische Gesinnung? Bestimmt von einem Personalbogen oder einem vergleichbaren Schriftstück in dem das Leben offengelegt werden musste. Entweder von einem selbst, oder von jemandem aus der Familie, Bekanntschaft etc.

Dieser Personalbogen stammt aus dem Jahr 1969 und ist noch unbenutzt.

DDR Personalbogen

 

  • Sämtliche Fragen sind gewissenhaft und gut lesbar zu beantworten.
  • Striche sind unzulässig.
  • Legen Sie einen lückenlosen Lebenslauf bei und schätzen Sie ihr Elternhaus und das Ihres Ehepartners politisch ein.

 

 

DDR Personalbogen

DDR Personalbogen

 

  • Welche Schulen der wirtschaftlichen Verwaltung, VP, NVA u.a. haben Sie absolviert? (VP = Volkspolizei; NVA = Nationale Volksarmee)
  • Welche Parteischulen haben Sie absolviert?
  • Welche Schulen der Massenorganisationen haben Sie absolviert?

 

DDR Personalbogen

 

  • Welcher Partei gehören oder gehörten Sie an? (Kandidatenzeit gesondert anführen)
  • Welche Funktion?
  • Welchen gewählten Organen des Staates, der Parteien und Massenorganisationen gehören bzw. gehörten Sie an?
  • Gehörten Sie einer Brigade der sozialistischen Arbeit bzw. Arbeitsgemeinschaften an?
  • Welchen bewaffneten Organen der DDR gehörten Sie an? (VP, KVP, NVA usw.) (KVP = Kasernierte Volkspolizei)

 

DDR Personalbogen

 

  • Waren Sie im Ausland?
  • Wann, wo, Gründe?
  • Sind Sie Kämpfer gegen den Faschismus bzw. Verfolgter des Naziregimes? (Form der Anerkennung)
  • Haft im Friedenskampf?

 

DDR Personalbogen

 

  • Gehörten Sie der faschistischen Wehrmacht, Arbeitsdienst oder anderen militärischen Formationen an (einschließlich WD u.a. kapitalistischen Ländern (WD = West-Deutschland)
  • Waren Sie Mitglied oder Anwärter der NSDAP oder einer ihrer Gliederungen?
  • Angaben über Ehepartner, Kinder, Eltern, Geschwister, Schwiegereltern und Geschwister des Ehepartners (auch wenn verstorben)

 

DDR Personalbogen

 

  • Sind Verwandte von Ihnen illegal nach Westdeutschland, Westberlin oder dem kapitalistischen Ausland verzogen? (Wer? Wann?)
  • Sind Sie oder Ihre Angehörigen Eigentümer oder Teiohaber von Grundbesitz eines landwirtschaftlichen oder gewerblichen Betriebes? (Wer? In welcher Höhe?)
  • Ungetilgte gerichtliche Strafen* oder Ungelöschte Disziplinarstrafen (*Bei Tilgung ist der Fragebogen zu vernichten und durch einen neuen zu ersetzen, der diese Angaben nicht enthält.)

DDR Personalbogen

 

  • Soziale Herkunft

 

DDR Personalbogen

 

  • Welche Kaderreserve
  • Als Reisekader bestätigt

 

DDR Personalbogen

DDR Personalbogen

 

Ich verlangte ein neues Deutschland …


… man gab mir eine Zeitung.

Dieser Spruch hat mir schon früher sehr gut gefallen, auch wenn man ihn lieber nicht so laut ausgesprochen hat.

Der heutige Tag soll der Propaganda dienen. Proletarier aller Länder, vereinigt euch!

Ich habe zugegebenermaßen nie im ND gelesen. Warum? Es hat mich nicht gefesselt. Damit ihr euch eine eigene Meinung BILDen könnt, habe ich neben einigen Titelseiten mal eine komplette Zeitung hier:

image

20140206_142246

20140206_142251

20140206_142306

20140206_142311

image

image

20140206_142340

Spannend bis zum Schluss.

Und noch zwei Ausgaben von 1969, in denen fleißig auf den Westen eingeprügelt wurde.

image

image

image

Wem die Fotos zu unscharf sind, und wer den Text nicht komplett entziffern konnte, das aber gern nachholen möchte, der möge sich melden. Wir können eine kleine Polit-Information abhalten.

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 100 Followern an

wen interessiert's?

  • 342.333 Klicks (bis jetzt)

Menü

Member of The Internet Defense League

aus dem Archiv

Blick in die Parallelwelt: Moppis Reise-Blog

Wanderung durch das Bjørndal und auf den Vogelfelsen

Heute, am 26.7. ging es zur (Geburtstags-)Feier des Tages auf eine Wanderung ins Gebiet außerhalb der befriedeten Zone. Ab hier darf man nur mit ortskundiger Person und Waffe unterwegs sein. Auf Spitzbergen gibt es 2500 Einwohner und 3500 Eisbären. Unsere beiden Führer Doreen, die ursprünglich aus Stralsund kommt und Rønar, ein Einheimischer, waren uns eine […]

Husky Tour – 25. Juli 2015

Heute stand eine Husky-Tour auf dem Plan. Zuerst einmal machen wir uns mit den Hunden bekannt. Hillfrid, die leider nicht mitlaufen durfte. Ike, neben dem man sich wie Rotkäppchen fühlt. Keino, mit 15 Jahren der älteste Hund im Hof, der aber noch immer ein guter Zughund ist, was ihm sein Dasein sichert, da es hier […]

Svalbard – Spitzbergen – Longyearbyen

Die ersten Fotos vom Urlaub oberhalb des Polarkreises. Die Temperaturen liegen kurz oberhalb des Gefrierpunktes. Manchmal nieselt es ein wenig, aber im Großen und Ganzen ist es sehr angenehm.

Pashupatinath – Verbrennung der Toten

Ungefähr eine Stunde braucht der Spaziergänger, um vom Stadtzentrum Kathmandus nach Pashupatinath zu gelangen. Hat man erstmal die richtige Straße gefunden, geht es irgendwie immer geradeaus. Vorbei an durchaus lustigen Schildern an einem Haus, von dem ich leider vergessen habe, wofür es dort steht,   einem hübschen, kleinen Wasserbecken. Manche Ecken sind nicht ganz so schön und […]

%d Bloggern gefällt das: