Maggi – gekörnte Brühe – Mini-Dose


Neben Liebig’s Fleischextrakt gehören auch andere traditionsreiche Küchenmarken zu meinem Interessengebiet. Maggi ist eine von ihnen und meine treuen Leser erinnern sich sicher noch an den Artikel Moggi, Miggi, Muggi – Maggi.

Heute hat meine große Maggi-Blechdose

 

noch eine kleine Schwester bekommen:

 

Während in der großen Dose Brühwürfel lagerten, war diese für gekörnte Brühe.

 

Die Gebrauchsanweisung ist auf der Seite aufgedruckt:

 

Der deutsche Stammsitz der schweizerischen Maggi befand und befindet sich in Singen (Hohentwiel). Im Jahr 1912 wurde hier der erste Tarifvertrag in einer Firma der deutschen Ernährungsindustrie abgeschlossen, weiß Wikipedia.

 

Diese Dose dürfte aus den 1950/1960ern stammen.

Werbeanzeigen

Liebig Fleisch-Extract Blechdosen


Heute ein kurzer Artikel zu einigen meiner raumfüllendsten Exponate. Blechdosen von Liebig’s Fleischextrakt aus den 1950er/1960er Jahren.

Sie stammen alle aus Belgien und enthielten ursprünglich Brühwürfel.

Die großen Dosen enthielten 400 Stück

 

 

 

die kleinen Dosen kamen mit 100 Brühwürfeln

 

 

Alle Dosen sind leer. Einige der kleinen Dosen wohnen in den großen.

 

Leider habe ich es noch nicht geschafft, eine der deutschen Dosen aus den 1880er Jahren zu bekommen. Das ist eine andere Preisklasse. Auktionen dafür enden selten unter 4-stelligen Beträgen. Ein befreundeter Sammler besitzt zwei sehr schöne Exemplare, die man ab und zu in deutschen Kino- und Fernsehfilmen als Requisite wiedersieht.

      

 

 

Dose für OXO Brühwürfel


Mal wieder eine Blechdose. Und mal wieder für Liebig-Bouillonwürfel.

Heute ein etwas späteres Produkt der Firma Liebig. Nach dem Fleischextrakt wurde irgendwann der gut portionierbare Brühwürfel erfunden. In Großbritannien wurde er 1899 unter dem Namen OXO auf den Markt gebracht. In Deutschland hatte Maggi hier mit der im selben Jahr eingeführten Maggi-Würze die Marktmacht. Einen eigenen Brühwürfel hatte Maggi erst ab 1908. (eigentlich sogar mehrere)

 

Diese Dose ist wahnsinnig klein, etwa 7 cm im Durchmesser und 4 cm hoch.

 

Blechdose Liebig oxo Bouillonwürfel

 

Trotzdem haben 20 Brühwürfel je 4 Gramm darin Platz gefunden. Der Preisaufdruck am Rand verrät uns die Kosten für eine schöne Tasse Boillon: ein Würfel  -,60 Franc, die Dose mit 20 Würfeln kostet 12 Fr.

Das Alter der Dose kann ich nicht bestimmen. Ich vermute, sie stammt aus der Zeit zwischen 1920 und 1950. Auf jeden Fall ist sie aus Belgien.

Mehr Artikel zu Liebig gibt es hier. (das sind schon so viele Artikel, daß man unten auf „Ältere Beiträge“ klicken muß um alle zu sehen)

Mehr zu Maggi findet ihr hier.

Moggi, Miggi, Muggi – Maggi


Der ungekrönte König der Brühwürfel ist wohl der Maggi-Brühwürfel. Die 1869 beginnende Geschichte der Firma Julius Maggi erlebte viele Höhepunkte von denen die Maggi-Würze im braunen Fläschchen wohl das größte Highlight darstellt. Heute ist es oben etwas runder als früher, aber die Form ist in etwa gleich geblieben. Diese Sammelkarten von ca. 1887 illustrieren das ganz gut. Links eine Art Brühwürfel – damals noch in runder Tablettenform, rechts das Fläschchen.

Maggi5

Eine Umfüll-Flasche von 1925, aus der die Flüssig-Würze vom Händler in mitgebrachte Gefäße geschüttet wurde, sieht man hier. Flaschen-Größe Nr.6, ca. 30 cm hoch, Inhalt: ca. 1 Liter. Die meisten Flaschen waren braun, diese ist grün. Leider habe ich sie ohne Etikett und auch der originale Hohlkorken und Glas-Stopfen sind weg. Dafür hat sie keine Schäden. Maggiflasche

Zurück zum Brühwürfel: Bevor es die heute üblichen Portions-Packungen mit 10 Brühwürfeln gab, wurden die Würfel in Drogerien oder Kolonialwaren-Läden aus der Dose verkauft. Die standen gut und werbewirksam platziert im Laden. Hier eine Dose, deren Alter ich nicht genau bestimmen kann. Wenn ich dem Deutschen Historischen Museum glauben darf, ist sie wahrscheinlich von ca. 1950. Blechdose Maggi Bouillonwürfel

Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob um 1950 mit „mehr als 150 erste Auszeichnungen, darunter 12 deutsche Staatspreise“ geworben wurde. Es gab eine frühere Ausgabe der Dose zwischen 1930 und 1939. Das würde textlich besser passen. Blechdose Maggi Bouillonwürfel

Um noch die gut eingerichtete Drogerie zu zeigen. So sah unsere um das Jahr 1890 aus. Wer Lust dazu hat, kann ja suchen, ob er eine Maggi-Dose oder -Flasche findet. Mehr dazu in einem späteren Artikel: Drogerie1

Da Maggi, wie jede andere Firma auch, ein besonderes Interesse hatte, sich vor Nachahmungen und Fälschungen zu schützen, haben sie sämtliche neuen Produkte und Verpackungen schützen lassen. Hier ein Paar Auszüge aus den Patentbüchern. (ich habe die von 1935, 1940 und 1944)

Verpackungs-Muster vom 5. August 1935Trademark-Verzeichnis 1935 Maggi

 

Namenszug und Brühwürfel-Verpackung vom 18. Oktober 1940 – geschützt für 20 JahreTrademark-Verzeichnis 1940 Maggi

 

Geschützte Namen für ein geplantes Produkt „Magika“ – vom 23. Mai 1944 sowie weitere Verpackungsmuster mit einem Beispiel anhand der Maggi Erbs-Suppe.Trademark-Verzeichnis 1944 Maggi

Und schließlich der Namensgeber dieses Artikels. Um sich vor ähnlich klingenden Artikeln zu schützen, hat man sich die Namen am 9. August 1940 vorsorglich selbst gesichert. Moggi, Miggi und Muggi wird es also ohne Zustimmung von Maggi, die seit 1947 zum Nestlé-Konzern gehört, nicht geben. Die Flaschenform wurde bei der Gelegenheit auch nochmals für weitere 20 Jahre geschützt.Trademark-Verzeichnis 1940 Maggi

 

Maggi verstand sich schon in den 1880er Jahren auf das Werben. Hier noch weitere meiner Sammelkarten.

oben: Maggi-Suppe beim Militär

unten: das kann nur der Frauentag sein: 3 Männer servieren einer Dame Maggi-Suppe

Maggi1

eine ältere Serie von 1879Maggi4

Maggi3

Eine Tablette kostete 15 Centimes und reichte für 2 bis 3 PortionenMaggi2

Flaschenpreise beliefen sich auf 0,90 bis 8,50 FrancMaggi6

 

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 100 Followern an

wen interessiert's?

  • 339.654 Klicks (bis jetzt)

Menü

Member of The Internet Defense League

aus dem Archiv

Blick in die Parallelwelt: Moppis Reise-Blog

Wanderung durch das Bjørndal und auf den Vogelfelsen

Heute, am 26.7. ging es zur (Geburtstags-)Feier des Tages auf eine Wanderung ins Gebiet außerhalb der befriedeten Zone. Ab hier darf man nur mit ortskundiger Person und Waffe unterwegs sein. Auf Spitzbergen gibt es 2500 Einwohner und 3500 Eisbären. Unsere beiden Führer Doreen, die ursprünglich aus Stralsund kommt und Rønar, ein Einheimischer, waren uns eine […]

Husky Tour – 25. Juli 2015

Heute stand eine Husky-Tour auf dem Plan. Zuerst einmal machen wir uns mit den Hunden bekannt. Hillfrid, die leider nicht mitlaufen durfte. Ike, neben dem man sich wie Rotkäppchen fühlt. Keino, mit 15 Jahren der älteste Hund im Hof, der aber noch immer ein guter Zughund ist, was ihm sein Dasein sichert, da es hier […]

Svalbard – Spitzbergen – Longyearbyen

Die ersten Fotos vom Urlaub oberhalb des Polarkreises. Die Temperaturen liegen kurz oberhalb des Gefrierpunktes. Manchmal nieselt es ein wenig, aber im Großen und Ganzen ist es sehr angenehm.

Pashupatinath – Verbrennung der Toten

Ungefähr eine Stunde braucht der Spaziergänger, um vom Stadtzentrum Kathmandus nach Pashupatinath zu gelangen. Hat man erstmal die richtige Straße gefunden, geht es irgendwie immer geradeaus. Vorbei an durchaus lustigen Schildern an einem Haus, von dem ich leider vergessen habe, wofür es dort steht,   einem hübschen, kleinen Wasserbecken. Manche Ecken sind nicht ganz so schön und […]

%d Bloggern gefällt das: