Büro-Bilder aus der DDR


Je weniger man einem Politiker trauen kann, desto häufiger hängt sein Bild an den Wänden.

Ich möchte auf diese Aussage nicht weiter eingehen, zeige euch nur zwei Bilder, die ich mal irgendwo rumstehen sehen habe. Und dann sind sie bei mir verblieben.

Das erste ist nichts besonderes, außer daß der Herr Honecker noch etwas jünger aussah.

 

Das zweite hat den Augenblick der Verleihung der ersten roten Pionier-Halstücher am 10.12.1973 festgehalten.

 

Und mehr gibt es heute nicht zu sehen. Ich verabschiede mich mit dem Pioniergruß: „Seid bereit!“

Werbeanzeigen

750 Jahre Berlin – Hauptstadt der DDR


Zeit für ein Buch.

Dieser mächtige Bildband wurde in der DDR anläßlich des 750. Jahrestages der Gründung der Stadt herausgegeben. (1237-1987)

Die Überschrift habe ich nicht umsonst gewählt. Da in der DDR sehr genau zwischen dem Ost- und dem West-Teil der Stadt unterschieden wurde, gab es auch genau festgelegte Bezeichnungen.

Während West-Berlin als Westberlin und Berlin (West) bezeichnet wurde, nannte man Ost-Berlin nie so. Stattdessen hieß es zuerst „demokratischer Sektor Berlins“ und nach dem Mauerbau „Berlin, Hauptstadt der DDR“.

Die 750-Jahr-Feier wurde damals in beiden Hälften der Stadt groß aufgezogen. Überall gab es Schilder, Fähnchen und Souvenirs. Einige der DDR-Souvenirs wurden tatsächlich angepriesen mit „750 Jahre Berlin – Hauptstadt der DDR“.

Man ist ja zwischenzeitlich wieder etwas realistischer geworden. Nach dem 1000-jährigen Reichswunsch über die 750-jährige DDR sind wir im Jahr 2012 dann bei der 775-Jahr-Feier gelandet – ganz ohne zugehöriges Land.

Hier aber nun der DDR-Bildband mit doch recht schönen Fotos (das konnte man für 58 Mark auch erwarten). Die Bilder umfassen allerdings nur den Ost-Teil der Stadt. Ob die West-Bildbände beide Hälften zeigten, weiß ich nicht.

Auf dem Cover im Vordergrund das Nikolai-Viertel – das geschichtliche Zentrum Berlins.Buch Berlin DDR Bildband

 

 

 

Buch Berlin DDR Bildband

Erich Honecker informiert sich über die Pläne des Wohnungsbaus. Die Häuser des Nikolaiviertels (siehe Bild oben) sind ja erst in den 1980er Jahren in Plattenbauweise wiedererrichtet worden. Auf die Plattenhäuser wurden dann allerdings Dachziegel-Dächer gepflanzt. Das sah damals ganz toll aus. Wenn man heute dort lang läuft, ist der Charme allerdings etwas verflogen.Buch Berlin DDR Bildband

eine Mai-Demonstration – erkennt sich jemand auf dem mittleren Foto wieder?Buch Berlin DDR Bildband

Springbrunnen in Berlin – damals waren sie beliebter Treffpunkt. Heute ist dort kaum noch etwas los. Ich glaube, sie stehen (von oben links nach unten rechts) am Spittelmarkt, weiß ich nicht, Leipziger Strasse / Gertraudenbrücke, weiß ich nicht, vor dem Fernsehturm (was nicht der Alexanderplatz ist!), Palasthotel, Marzahn und SEZ(?).Buch Berlin DDR Bildband

Heute ist es das Deutsche Historische Museum, gebaut wurde es als Marstall, in der DDR war es (glaube ich) das Museum für deutsche Geschichte. Man beachte den Klassiker unter den DDR-Kinderwagen – mit Fenster.Buch Berlin DDR Bildband

 

 

 

Die Straße unter den Linden – im Hintergrund das Brandenburger Tor mit der schönen, weißen Mauer. So leer und aufgeräumt ist die Straße seither nie wieder gewesen. Wer mal einen aktuellen Blick werfen möchte, schaut hier auf die Webcam.Buch Berlin DDR Bildband

 

 

 

Das Tieranatomische Theater der Humboldt-Universität, auch Langhansbau. Wer den Film Aeon Flux (2005) gesehen hat, erkennt es wieder. Dieser Film wurde nahezu komplett in Berlin gedreht und vereinigt Berliner Sehenswürdigkeiten auf amüsante Weise.

Buch Berlin DDR Bildband

 

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 100 Followern an

wen interessiert's?

  • 342.588 Klicks (bis jetzt)

Menü

Member of The Internet Defense League

aus dem Archiv

Blick in die Parallelwelt: Moppis Reise-Blog

Wanderung durch das Bjørndal und auf den Vogelfelsen

Heute, am 26.7. ging es zur (Geburtstags-)Feier des Tages auf eine Wanderung ins Gebiet außerhalb der befriedeten Zone. Ab hier darf man nur mit ortskundiger Person und Waffe unterwegs sein. Auf Spitzbergen gibt es 2500 Einwohner und 3500 Eisbären. Unsere beiden Führer Doreen, die ursprünglich aus Stralsund kommt und Rønar, ein Einheimischer, waren uns eine […]

Husky Tour – 25. Juli 2015

Heute stand eine Husky-Tour auf dem Plan. Zuerst einmal machen wir uns mit den Hunden bekannt. Hillfrid, die leider nicht mitlaufen durfte. Ike, neben dem man sich wie Rotkäppchen fühlt. Keino, mit 15 Jahren der älteste Hund im Hof, der aber noch immer ein guter Zughund ist, was ihm sein Dasein sichert, da es hier […]

Svalbard – Spitzbergen – Longyearbyen

Die ersten Fotos vom Urlaub oberhalb des Polarkreises. Die Temperaturen liegen kurz oberhalb des Gefrierpunktes. Manchmal nieselt es ein wenig, aber im Großen und Ganzen ist es sehr angenehm.

Pashupatinath – Verbrennung der Toten

Ungefähr eine Stunde braucht der Spaziergänger, um vom Stadtzentrum Kathmandus nach Pashupatinath zu gelangen. Hat man erstmal die richtige Straße gefunden, geht es irgendwie immer geradeaus. Vorbei an durchaus lustigen Schildern an einem Haus, von dem ich leider vergessen habe, wofür es dort steht,   einem hübschen, kleinen Wasserbecken. Manche Ecken sind nicht ganz so schön und […]

%d Bloggern gefällt das: